X
Newsdetail Kopfzeile

Auftakt Mord am Hellweg - Start im Circus Travados

Grafik: Mord am HellwegGrafik: Mord am Hellweg
14.09.2018 Für Krimifans steht schon lange außer Frage: Das Lesen von Krimis ist eine Sucht. Für alle Fans raffinierter Spannungsliteratur und blutrünstiger Thriller gibt es daher jetzt gute Nachrichten: Das Warten hat endlich ein Ende, „Mord am Hellweg“ ist zurück!

Mit einer großen Auftakt-Show im Circus Travados in Unna startet Europas größtes internationales Krimifestival am 15. September in die neunte Runde. Das Auftaktevent, bei dem u.a. die Krimigrößen Katrine Engberg (Dänemark) und Craig Russell (Schottland) aus ihren neuesten Spannungswerken lesen werden, steht dieses Mal passenderweise unter dem Motto „Mord am Hellweg – Die Klinik“.

WDR-Moderatorin führt durch den Abend

Durch den Abend führt neben WDR-Moderatorin Sabine Ziemke und „Tatort“-Schauspieler Joe Bausch der Dortmunder Kabarettist und Satiriker Fritz Eckenga, der allerhand Wundermittel bereithält, um das krimisüchtige Publikum zu heilen. Ob „Blutbäder“ und kollektives „Pilchern“ aber dazu geeignet sind, unverbesserliche Krimi-Junkies zu kurieren, darf vorab bezweifelt werden.

Denn zu verlockend ist das, was anschließend in den kommenden acht Wochen auf dem Programm steht: Während 120 Veranstaltungen und 200 Lesungen werden insgesamt 400 Künstler an 100 Orten in der Hellweg-Region und dem Ruhrgebiet zu erleben sein.

Autoren aus der Region und internationale Stars

Darunter sind Autorinnen und Autoren aus der Region genauso wie zahlreiche nationale und internationale Stars aus aller Welt, wichtige Newcomer, bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler, hervorragende Musiker und vor allem natürlich wieder jede Menge topaktuelle Krimis und Thriller (aller Subgenres), von denen nicht wenige auf dem Festival ihre Premiere erleben.

- Festivalleitung Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V. -

  • Karten, alle weiteren Informationen und ausführliche Veranstaltungsbeschreibungen aller Termine gibt es auf www.mordamhellweg.de.

      

 

 

Blick in die Presse