Newsdetail Kopfzeile

Tierische Weihnachtsgeschenke - Verantwortung ein Leben lang

Tierische Weihnachtsgeschenke - Verantwortung ein Leben langFoto: Tierheim Unna
06.12.2017 Ein knuddeliger Welpe, eine kleine Schildkröte und anderes Getier gehören zu den Geschenken, die oft erst kurz vor Weihnachten erworben werden. Doch wenn der Überraschungseffekt verflogen ist, kommt der Alltag und mit ihm die Erkenntnis: Das Tier bleibt länger.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) rät deshalb genau zu überlegen, ob es unterm Baum wirklich etwas Lebendiges sein muss, dass ein Tierleben lang Verantwortung bedeutet. Nicht nur das: Wer es exotisch mag, muss internationale Artenschutzbestimmungen genau kennen.

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe
Vor dem Kauf eines jeden Tieres sollte man seine Herkunft kennen und prüfen, ob es sich um ein geschütztes Tier nach der EU-Artenschutzverordnung handelt. Diese Tiere sind nämlich in Deutschland meldepflichtig. Wer der Meldepflicht nicht nachkommt oder illegal eingeführte Tiere ohne Papiere erwirbt, muss mit Strafen rechnen.

Informationen zur Meldepflicht für international geschützte Arten, wie z. B. Papageien, Landschildkröten, Eidechsen oder Schlangen, geben die Unteren Landschaftsbehörden der Kreise und Städte.
- LANUV -

Blick in die Presse

Social Media