Newsdetail Kopfzeile

Kranke Pflanzen nicht auf den Kompost - Entsorgung über Biotonne

verwelkte BlumeFoto: Paul-Georg Meister - pixelio.de
09.08.2017 In vielen Gärten wächst und gedeiht es momentan besonders üppig. Für den Hobbygärtner gibt es viel zu tun und manchmal müssen sie auch kranke Pflanzen entsorgen. Doch Achtung: Solche Pflanzen sollten nicht auf den heimischen Kompost, sondern in die Biotonne kommen oder zu den Weststoffhöfen gebracht werden.

Diesen Tipp gibt die kreiseigene Abfallgesellschaft GWA und erklärt das Verfahren: Die erkrankten Pflanzen werden am Wertstoffhof zusammen mit anderem Grünschnitt erfasst und immer sehr kurzfristig zum Kompostwerk gebracht.

Hohe Temperaturen machen Schädlinge unschädlich

Dort werden alle Schädlinge während des Kompostierungsprozesses insbesondere durch die prozessbedingt hohen Temperaturen unschädlich gemacht. Die einwandfreie sogenannte „Hygienisierung“ des Kompostes wird durch unabhängige Institute regelmäßig kontrolliert und bestätigt.

Von einer Kompostierung im Garten rät die GWA ganz klar ab, da dort die zur Vernichtung der Schädlinge notwendigen Temperaturen nicht erreicht werden.

Für weitere Fragen steht die GWA-Abfallberatung zur Verfügung (Tel. 0 800 400 1 400, montags bis donnerstags von 08.30 bis 17 Uhr, freitags von 08.30 bis 15 Uhr).
- GWA -

    

Blick in die Presse

Social Media