Newsdetail Kopfzeile

5. Vespermusik in der Stiftskirche - „musica artificiosa“

NeoBarockFoto: Kerstin Engels
14.07.2017 Die Reihe der Vespermusiken in der Stiftskirche Cappenberg wird mit NeoBarock fortgesetzt. Das zweite Konzert mit dem Titel „musica artificiosa“ der laufenden Saison findet am Sonntag, 6. August um 17 Uhr statt.

Was ist das Geheimnis des Klangerlebnisses NeoBarock? Wir können und wollen längst vergangene Epochen nicht kopieren. Unsere Forschungen, das Quellenstudium und auch unsere Barockinstrumente sind kein Selbstzweck, sie sind unsere Werkzeuge. So erwächst aus leidenschaftlicher Begeisterung gepaart mit wissenschaftlicher Akribie und kompromissloser Genauigkeit die unverwechselbare Handschrift von NeoBarock.

Ein außergewöhnliches, faszinierendes Klangerlebnis, das die Alte Musik unmittelbar ins Hier und Jetzt transportiert und die Grenzen zwischen Vergangenheit und Gegenwart verschwinden lässt. Mit exklusiven und dramaturgisch stringenten Konzertprogrammen ist NeoBarock gefeierter Gast auf den Bühnen renommierter Konzerthäuser und zahlreicher bedeutender Festivals.

In den vielbeachteten und unter anderem mit dem ECHO Klassik ausgezeichneten CD-Einspielungen für das Label ambitus hat sich NeoBarock wiederholt mit Johann Sebastian Bach und seinem Umfeld beschäftigt sowie vergessene Komponisten wie Gottfried Heinrich Stölzel oder Johann Philipp Kirnberger wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.

Kartenvorverkauf
Der Eintritt zu den Vespermusiken des Kreises in der Stiftskirche Cappenberg kostet 12 Euro (ermäßigt 10 Euro). Vorbestellungen sind beim Kreis Unna in der Stabstelle Kultur unter Tel. 0 23 03 / 27-18 41, Fax 0 23 03 / 27-41 41 oder per E-Mail bei indra.omansickkreis-unnade möglich. Am Konzerttag sind die Karten ab 16 Uhr an der Kasse erhältlich.
- PK -

Blick in die Presse

Social Media